Zum Blauen Igel

Naturprodukte aus der Provence

MACA


LEPIDIUM PERUVIANUM CHACON

Diese Pflanze, eine sellerieähnliche Wurzelknolle wächst hoch oben auf 4000m in den Anden und wird von der indigenen Bevölkerung seit etwa 3000 Jahren angebaut. Die besten Voraussetzungen für ein Gedeihen sind vornehmlich in der Provinz Junin gegeben. Die in dieser Höhe extrem raue Natur, ständig kräftiger Wind, tagsüber Sonne - daher intensive UV Strahlung -, nachts auch im Sommer 0°C oder sogar Minusgrade – um das zu überleben, entzieht die Pflanze dem Boden alle Nährstoffe, die sie braucht. Sie wird ca. 20 cm hoch, hat eine Hauptwurzel und knollige Nebenwurzeln. Die Blätter werden als Gemüse (z.B. Salat) verzehrt, auch die Wurzel kann frisch gegessen werden. Meistens wird sie jedoch durch Trocknung konserviert, dann zu Mehl zerrieben und als Nahrungsmittelergänzung in alle Welt verkauft. Nach der Ernte muß der Boden  3 – 7 Jahre brach liegen, um sich zu erholen.

Macawurzeln enthalten Eiweiß, reichlich Eisen ,Zink, Magnesium, Kalzium, Kohlehydrate, Phosphor, Zucker, Stärkestoffe  und nahezu alle Vitamine.

MACA wird häufig von gestressten Managern oder Sportlern eingenommen, um erhöhten Anforderungen gewachsen zu sein. Die Wirkung wird man erst nach einem Monat feststellen können, mit einer Ausnahme: die Verdauung wird sofort angeregt.

Anwendung: MACA beim Frühstück in den Tee, Fruchtsaft oder ins Joghurt mischen. Ein gehäufter Teelöffel ist genug für den ganzen Tag. Bei den Kapseln ist die normale Dosierung 3-4 Stück pro Tag.

 

MACA führen wir:

  • in Pulverform zu 100 gr. und 500 gr. verpackt.
  • in Kapseln aus natürlicher Stärke erzeugt (keine Gelatine), angereichert mit Acerola.

Wir führen nur strengstens  kontrollierte (vom Anbau bis zur Ernte) Bioprodukte, zertifiziert in Deutschland und Österreich für ganz Europa.